Am 10. November 2012 wurde in der „Galerie der Stadt Schwaz“ die Ausstellung der Berliner Künstlerin Mirjam Thomann eröffnet.

 

Mirjam Thomann legt ihren Fokus auf die Zusammenhänge von Ausstellung als Zeige- und Arbeitsform. In ihren „Aufstellungen“ werden Produktionsbegriffe auch aus feministischer Perspektive beleuchtet. Dabei spielt die Frage der Arbeitsbedingungen eine bedeutende Rolle, für die die Künstlerin Begriffe wie Poesie und Empathie genauso in Anspruch nimmt wie partizipative Handlungsformen.

 Im Rahmen des p[ART] Projektes besuchten Lehrpersonen und auch Lehrlinge unserer Berufsschule die Vernissage dieser Berliner Künstlerin, die von uns auch für einen Workshop bei unserer „Kunstreise nach Berlin“ (9. – 12. Mai 2013) besucht wird. Wir wünschen der Künstlerin alles Gute für Ihre Ausstellung und freuen uns schon auf ein Wiedersehen in Berlin.

 Am Montag dem 26. November 2012 wird die Leiterin der „Galerie der Stadt Schwaz“, Frau Mag. Eva Stadler an unserer Berufsschule über die Ausstellung, Kunst im Allgemeinen und Besonderen, Wege zur Kunst und den Wert von Kreativität sprechen. Das wird spannend…  

Fotos von der Eröffnung der Ausstellung (Herr Barandun Lukas, Lehrling; Günther Noggler):

  DSC03751.JPG

 

DSC03739.JPG

 

DSC03742.JPG

 

DSC03735.JPG

 

DSC03746.JPG

(v.l.n.r.: Herr Lukas Barandun [unser Fotograf und Lehrling], die Künstlerin Frau Mirjam Thomann und Galerieleiterin Frau Mag. Eva Stadler)