„Vogelsbergeriana“ – Galerie der Stadt Schwaz

 

Am 7. Oktober hatte ich die Möglichkeit, zusammen mit vier weiteren SchülerInnen der TFBS-Schwaz die Ausstellung „Vogelsbergeriana“ in der Galerie der Stadt Schwaz, anlässlich des zwanzig-jährigen Jubiläums zu besuchen. Die gut besuchte Ausstellung
bot genügend Stoff um darüber zu berichten.

Da ich kurz vor der eigentlichen Eröffnung der Ausstellung vor Ort war, hatte ich Zeit mir die Kunstwerke in Ruhe anzusehen. Bei den Kunstwerken handelte es sich um ein „Best of“ der letzten Jahre. Nebst Fotos der Stadt Schwaz von vor 20 Jahren, Kunst auf T-Shirts und Eulen-Uhren welche stark an weibliche Körperteile erinnerten, befanden sich auch andere „Klassiker“ der Galerie. Besonders gut gefiel mir eine Timeline mit einem Großteil der Einladungen der letzten Jahre.

Nach einem kurzen Gespräch mit dem aktuellen Bürgermeister von Schwaz, welcher früher das Amt des Kultur-Referenten bekleidete, erfuhr ich, welch Bereicherung ein Ort wie dieser für die Stadt ist. Er selbst sei immer wieder gerne zu den vielen Ausstellungen gegangen und genoss die teils kontroversen Kunstwerke.

Auch hatte ich die Möglichkeit mit vielen Künstlern ins Gespräch zu kommen. Viele von ihnen stellten schon einmal Kunstwerke in der Galerie der Stadt Schwaz aus und brachten auch an diesem Tag wieder teils neue, teils alte Kunstwerke mit. So zum Beispiel der Künstler Ernst Trawöger, welcher eines seiner drei „Drossel-Fotos“ ausstellte. Dieses zierte bereits im Jahre 1992 die Wände der Galerie

Nach getaner Arbeit verließen wir dann im Laufe des Abends die Ausstellung, jeder von uns ein wenig inspirierter als zuvor. Nächste Haltestelle Rimpf.  

Bericht von Herrn Florian Kofler

Anbei noch ein paar Fotos: